Archiv für die Kategorie „Go to the balcony“

Andrè #Siegfried, geboren 1875, war ein französischer Wissenschaftler, Geograph und politischer Schriftsteller. Er berichtete, dass er bis 1914 in einer Welt voller Staatsgrenzen durch die ganze Welt reisen konnte. Sein einziger Ausweis sei sein Visitenkarte gewesen: ein „Wunderwerk der Pax Britannica“schreibt Ferdinand #Braudel in seinem Büchlein “ Die Dynamik des Kapitalismus“

Die #FAS hat am 25.06.2017 ausführlich das Konzept besprochen. Der Author Dyrk #Scherff hat ein bemerkenswert klares Fazit gezogen.

Ob die höheren Steuern für kleine Unternehmen und der Wegfall der von der SPD eingeführte Abgeltungsteuer die Wähler begeistern wird?

Bei diesen Zahlen sollten die „Nationalstaatler“ aber noch einmal nachdenken. Pro #EU

schrieb der deutsche Aphoristiker  Elmar Kupke.

Da kann man bei folgenden Zahlen nachdenklich werden:

Schulden( Staat, Privat, Firmen) der Welt: $ 215 Billionen.

Das enspricht 325 % des Welt BIP.

Die Staaten haben sich mit knapp 90 % des Welt BIP verschuldet.

Der Deutsche Staat liegt erfreulich nur bei 68%, in Japan dagegen liegt der Wert bei gefährlichen 227 %.

Bedenklich auch, dass der weltweite Finanzsektor mit  83 % des Welt BIP verschuldet ist. Bankenkrise?

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Institute_of_International_Finance

Kluges Wort des ehemaligen Papstes Benedikt XVI aus einer Vorlesung 2006:

Vernunft braucht Religion, sonst greift sie zu kurz.

Religion braucht auch Vernunft, ansonsten ist sie anfällig für Gewalt.

Die Beilage zur Wochenzeitung „Das Parlament“ „Aus Politik und Zeitgeschichte2 hatte am 13.03.2017 das spannende Thema : Fremd in der Heimat ?

Hier meine Synopse:

zeitung1

 

 

Wir hatten in Deutschland 2015 eine Bevölkerung von 82 Mio.

Davon haben 17 Mio. „Menschen eine Zuwanderungsgeschichte“.

Der andere Teil unserer Bevölkerung wird gelegentlich salopp „Biodeutsche“ genannt.

In Deutschland haben wir vier Minderheiten anerkannt:

  • Sinti und Roma, Bürger: 70 k
  • Friesen,                Bürger: 60 k
  • Sorben,                 Bürger: 60 k
  • Dänen,                  Bürger:  50k

 

Die beiden größten Bevölkerungsgruppen, die eine Zuwanderungsgeschichte haben, sind die (Spät) Aussiedler (auch Postsowjetische Migranten genannt) mit knapp über  3 Mio. Bürgern und die türkeistämmigen Bürger mit knapp unter 3 Mio. Bürger.

Der „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ hat die Einschätzung des Intergrationsklimas bei den Bürgern erhoben und, wie ich finde, Erstaunliches herausgefunden:

Turkeistämmige Bürger (werten das Intergrationsklima mit)                63 (von 100)

Bevölkerung ohne Migrationshintergrund/Bio Deutsche also                65

(Spät) Aussiedler/Postsowjetische Migranten                                            69

Zuwanderer aus EU Ländern                                                                          71

 

Intergrationsklima: Skala 0=negativ bis 100=positiv

The other day #ECB #EZB president #Draghi was asked by two members of EU parliament in case Italy did a Itaxit what would happen with the negative #Target ( Trans European automated real-time gross settlement express transfer system) position of Italy. Draghi wrote back to them that Italy has to bring the target deficit to zero.

Really?

antreiber2

 

 

Italy displays a negative Target balance of 365 Billion € ( Spain 330!). Total tax income in Italy is 380 Billion € p.a.

Reality might be that Germany will have to write off the „money“.

Even worse: All other € countries owe Germany 800 Billion €.

i.e. Germany owns a „Target“ risk which is higher than total tax revenue of Germany (673 Billion €)

Guess what: no one cares!

 

I just finished Kenneth Pomeranz book „The Great Divergence“.

A great read.

 

IMAG3873_1

The book was published in year 2 k by Princeton University Press.

 

Until 1750 ( East) Asia and (Northwest) Europe, Pomeranz shows in the book, had interesting parallels.

The old world cores like India, Japan, China and Europe were on par in terms of:

life expcectancy
consumption
strategy of households
ecology

After 1750 East Asia and Europe diverged.

Europe went on a resource-intensive and labor saving path.

East Asia on the other hand  was forced to take a labor-intensive and resource saving path.

Pomeranz  develops his argument like this:

Europe had luck, Asia did not have a choice.

Why?

organisation2

Europe was able to leverage its resource stock underground  and overseas

The UK specifically  had a fortunate location of coal.

The substitution of timber by coal saved Europe an important resource :forest.

In addition:

Oversea space, the Americans, provide some very important resources too (plus land savings for Europe ) i.e

cotton, sugar, tabacco, coffee.

And: the work force taken from Africa helped to produce this for Europe (labor savings in Europe)

The workforce in Europe absorbed in agriculture could be eased and workers start to become proto industrial workers.

They in turn produced stuff for the oversea  market (growing markets and reducing Atlantic transportation cost)

Not only that:  those proto industrial workers could more  easily become an industrial worker than convincing a peasant to jump to industrial work.

With all this Europe had a head start and East Asia went into a cul de sac.

First the numbers (taken from the magazin #cicero):

In 1800 we had a population of 1 Billion on earth.

2050 we may see a population of 10 Billion.

This is an increase of 1.000 %  in 250 years.

In the 19 th century it took mankind 130 years to double population.

In our current  century mankind will grow population by the factor of four in just 100 years.

Number of children per mother are in some regions of the world between 3 an 7!

entdecker2And the consequences or causes of migration:

In those countries/regions the growth of population outperfom the growth of productivity.

And thus:

86 % of migrants come from regions which belongs to this category.

90 % of all current wars take place in those regions.

 

 

 

 

One can speak of warriors and/or migrants of overpopulation an effect which is driven by the population growth in some regions…. and fighting the effect we need to promote birth control (cause)

 

 

 

 

0c8eab06d7b1b9ba466410006926e6b4_400x400Anfang diesen Jahres lebten 7,4 Mrd. Menschen auf unserem Planeten.Zur leidlichen Ernährung der Menschen nutzen wir ein Drittel der Erde landwirtschaftlich.

Gleichwohl hungern schon jetzt 860 Mio. Menschen.

Bis 2050 wird mit einer Bevölkerung von 9 Mrd. „gerechnet“.

Die Nachfrage nach Lebensmitteln wird in diesem Zeitraum um 70 % steigen.

Wie wird das gehen?

Klar ist:

ohne eine Steigerung der Produktivität bei der Produktion von Lebensmitteln werden wir eine weiteres knappes Drittel der Erdoberfläche landwirtschaftlich nutzen müssen.

Unerwünschter Effekt:

Für die Biodiversität ( Pflanzen und Tiere) wäre das ein Katastrophe.

Also:

die Produktivität der Produktion muss steigen

und:

der Wettbewerb zwischen Trog und Teller muss reduziert werden.

Dazu müssen Innovationen bei der Düngung, Bewässerung und Planzenzüchtung beitragen.

Wir werden Pflanzen züchten müssen, die Trockenheit und Salz abkönnen und idealerweise mehrjährig sind.

Damit bekommt die teuere Akquisition , die Bayer mit dem Kauf Monsantos unternommen hat, weltwirtschaftlichen Sinn.

Archive
Calendar
Januar 2019
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Letzte Tweets